Willkommen im Harzvorland!

Pension zur Bahn

In unserem "Schmuckkästchen" im Harzvorland finden Sie alles, was Sie sich als Gast wünschen.

 

Unser historisches Haus bietet viel Raum zur Erholung und Entspannung. Unsere 3 bequemen Doppelzimmer sind mit eigenem Flur, WC, Dusche, Flachbildschirm und kostenlosen WLAN ausgestattet. Ein reichhaltiges Frühstück am nächsten Morgen rundet den Aufenthalt ab.

 

Weiterhin verfügt unsere Pension einen ebenerdigen und abschließbaren Fahrrad- bzw. Motorradschuppen bzw. eine Doppelgarage. 

Historie

Im Dezember 2003 erwarben wir das 1903 für Mitarbeiter der Bahn erbaute 4-Familienhaus von der Deutschen Bahn. Die Kleinbahn-AG Heudeber-Mattierzoll betrieb im nördlichen Harzvorland eine 20 km lange, normalspurige Bahnlinie, welche die Strecke Halberstadt - Wernigerode im heutigen Sachsen-Anhalt mit dem Bahnhof Mattierzoll im Landkreis Wolfenbüttel in Niedersachsen verband. Der Güterverkehr wurde am 01.08.1898 eröffnet, der Personenverkehr folgte genau einen Monat später. Der Betriebsmittelpunkt war der Bahnhof Hessen, der bis 1941 zum Lande Braunschweig gehört hatte. Ab 1949 gehörte die Strecke zur Deutschen Reichsbahn. Der Personenverkehr wurde am 20.11.1961 eingestellt; am 07.12.1969 wurde der gesamte Betrieb eingestellt. Daher stammt auch der Name "Pension zur Bahn". Das Haus hatte 2 separate Eingänge und 4 Wohnungen a=55m². Eine Mieterin "bewohnte" das ganze Haus. Der Garten, der Hof, die Ställe, der Dachboden und die Keller waren mit Müll übersät. Insgesamt mussten ca. 150 m³ entsorgt werden.